Apple aus dem S&P-500-Index gestrichen

Wie die Boerse-Online berichtet, nehmen sich nun die Analysten der Wall Street die Freiheit und schließen die Apple-Aktie von den Analysen der 500 größten Unternehmen der USA aus. Der Grund dafür sei, dass Cupertino durch seine ungewöhnlich hohe Marktkapitalisierung in Verbindung mit seinem großen Erfolg, die Analysen verzerre.

Der S&P(Standard&Poor)-500-Index umfasst die 500 größten amerikanischen Unternehmen, und gewichtet sie nach ihrem Börsenwert. Dementsprechend hat Apple mit 475 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung ein ziemliches Wörtchen mitzureden. Offensichtlich zu viel, wie sich die New Yorker Börsenhändler nun geeinigt haben: So hat der Chef-Aktienstratege der UBS, Jonathan Golub, vergangene Woche  zum ersten Mal zur gewöhnlichen Quartalsanalyse zur Geschäftsberichtssaison auch noch eine zweite Version des Index veröffentlicht: Den “S&P-500 ex Apple”.

Begründet wird dies mit der unglaublichen Unternehmensgröße und dem auch verhältnismäßig noch riesigen Erfolg. So durchbrach das Wertpapier des Konzern erst neulich die 500-Dollar Marke, übertraf mit 13 Milliarden Dollar Reingewinn auch die Erwartungen des optimistischsten Spekulanten und konnte im Vergleich zum Vorjahr seinen Quartalsumsatz um 76 Prozent auf 46 Milliarden US-Dollar steigern. Mit diesen Zahlen triebe Apple die durchschnittlichen Gewinnzuwächse im S&P-500 auf 6,6 Prozent; ohne Cupertino sind es nur 2,8.

Dadurch sehe man schon sehr deutlich, dass Apple das Gesamtbild des Index verzerre, meint Golub. Es sei dennoch unstrittig, dass Apple ein “sagenhaftes” Unternehmen ist, so äußert er sich gegenüber dem Wall Street Journal:

Aber es ist auch wichtig, sich ein Bild darüber zu machen, wie es den herkömmlichen Aktienkursen und Unternehmen geht. Wenn man dieses eine Unternehmen über Bord wirft, ist das so, als würde man das Licht durch ein Prisma sehen: Man sieht klarer.

Apples Größe und Erfolge scheinen also mittlerweile auch in der Börsenwelt außer Konkurrenz zu laufen. Und Spekulationen zum Kursziel peilen für dieses Jahr bereits 650 bis 665 Dollar an. Es ist noch garnicht so lange her, da hatte Apple den Ölmulti ExxonMobil als wertvollstes Unternehmen ablösen können. Mittlerweile ist Apple fast 20 Prozent mehr wert. Wie lange kann so eine Entwicklung fortlaufen?




Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading ... Loading ...

Cenk studiert Wirtschaftswissenschaften und schreibt seit Dezember 2011 für Apfelnews. Außerdem engagiert er sich außeruniversitär in der Studentenorganisationn SIFE und schrieb bereits ein Buch über die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre... In seiner Freizeit macht er es sich gern gemütlich, und beobachtet die Apple-Produkte dabei, wie sie sein Leben vereinfachen.

Leserkommentare
Das meinen Leser zu diesem Artikel

  1. Rathpacker
    18.02.2012, 15:10 Uhr

    Also, das ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber verzerrt es nicht mrhr wenn man einen der großen Bewerber auschließt????

    Diesen Beitrag zitieren

  2. Soeren
    18.02.2012, 16:05 Uhr

    Zitat Rathpacker :

    Also, das ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber verzerrt es nicht mrhr wenn man einen der großen Bewerber auschließt????

    Ja, irgendwie schon. Aber der S&P 500 ist dazu da, die durchschnittliche oder gesamte Wirtschaftsentwicklung zu zeigen und da verzerrt Apple ja schon einiges, was ja aber nicht schlimm ist.:)

    Diesen Beitrag zitieren

  3. Dary
    18.02.2012, 16:47 Uhr

    Börsenheinis sind sowieso die größten Idioten der Welt…

    Diesen Beitrag zitieren

  4. DAMerrick
    18.02.2012, 18:49 Uhr

    Zitat Soeren :

    Zitat Rathpacker :
    Also, das ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber verzerrt es nicht mrhr wenn man einen der großen Bewerber auschließt????

    Ja, irgendwie schon. Aber der S&P 500 ist dazu da, die durchschnittliche oder gesamte Wirtschaftsentwicklung zu zeigen und da verzerrt Apple ja schon einiges, was ja aber nicht schlimm ist.:)

    Ist schon schlimm, sollte man nicht vergessen.

    Diesen Beitrag zitieren

  5. DAMerrick
    18.02.2012, 18:58 Uhr

    Zitat Rathpacker :

    Also, das ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber verzerrt es nicht mrhr wenn man einen der großen Bewerber auschließt????

    Gehst du noch zur Schule? Ernsthafte Frage.
    Schon da versaut dir eine Bestnote die Durschnittsnote.
    Jemand bekommt eine 1 mit 100 von 100 Punkten. Dadurch können aus 95 Punkten eine mickrige 3+ werden. Ist das noch gerecht?

    Andersrum, alle laufen die 100m in 2sec. Einer läuft sie in 0.5sec.
    Das hebt exorbitant den Durschnitt, macht die Klasse im Durschnitt zur Besten des Landes. Wäre dies gerecht gegenüber den anderen Klassen?

    Man kann schlecht Prognostizieren wenn ein einzelnes Unternehmen durch seine alleinige Kraft alle Werte verdoppelt. Ein Unternehmen alleine hebt das Wachstum aller Unternehmen im Durschnitt.

    Gleiches, gespiegelt haben wir zurzeit aktuell in Deutschland. Die FDP wird in Umfragen nicht mehr gewertet weil es zu wenig Stimmen sind und eine Berücksichtigung ein verzerrtes Bild abgeben würde.

    Diesen Beitrag zitieren

  6. DAMerrick
    18.02.2012, 18:59 Uhr

    Zitat Dary :

    Börsenheinis sind sowieso die größten Idioten der Welt…

    D’accord.

    Diesen Beitrag zitieren

  7. Bertsch
    18.02.2012, 20:13 Uhr

    Wurde eigentlich Microsoft auch mal ausgeschossen?

    Diesen Beitrag zitieren

  8. Vanettadiekatz
    19.02.2012, 08:12 Uhr

    Wieso denn unbedingt apple :/

    Diesen Beitrag zitieren

  9. c0mm4nder
    19.02.2012, 08:40 Uhr

    Totaler Müll. Apple ist nunmal so erfolgreich. Dann soll man auch den direkten Vergleich akzeptieren. Werden sie wieder aufgenommen wenn die Aktie mal in den Keller geht?

    Diesen Beitrag zitieren

Kommentar verfassen
Deine Meinung zum Artikel abgeben