Diese Macs werden NICHT mehr von OS X Mountain Lion unterstützt

Apple ist dafür bekannt, dass ältere Produkte stets Gefahr laufen, keine Updates mehr zu erhalten. Auch beim neuen OS X Mountain Lion zwingt Apple einen förmlich dazu unter Umständen ein Hardware-Update durchzuführen, sofern man das neuste OS X nutzen möchte. Macs mit Intels GMA X3100 und 950-Chipsätzen werden dabei ab Sommer nicht mehr unterstützt.

Liste der Macs, die mindestens für das Update auf OS X Mountain Lion vorausgesetzt werden:

–> MacBook ab Late 2008 (Unibody Alu) sowie alle weißen Polycarbonat-MacBooks ab 2009 (Modell 5.1 oder höher)
–> MacBook Pro 13″ ab 2009  (Modell 5.5 oder höher), MacBook Pro 15″ und 17″ ab Late 2007 (Modell 3.1 oder höher)
–> MacBook Air ab Late 2008 (Modell 2.1 oder höher)
–> iMac ab Mitte 2007 (Alu) (Modell 7.1 oder höher)
–> Mac Mini ab Early 2009 (Modell 3.1 oder höher)
–> Mac Pro ab Early 2008 (Modell 3.1 oder höher)
–> XServe ab Early 2009  (Modell 3.1 oder höher)

Die Modellnummer von eurem Mac findet ihr indem ihr in das Apfel-Menü geht und auf Über diesen Mac klickt. Danach klickt ihr auf Weitere Informationen und anschließend auf Systembericht. In der zweiten Zeile der Hardware-Übersicht findet ihr die Modellnummer von eurem Mac.

Apples neuer Berglöwe benötigt scheinbar zusätzliche Ressourcen, die ältere Macs nicht bieten können. Ältere OS X Systeme laufen jedoch ebenfalls noch flüssig. Einzig und allein ein Hardware Update wegen dem neuen OS X Mountain Lion vorzunehmen, ist reine Abwägungssache. Schließlich lohnt es sich Fuß im neuen Hybrid-System zu fassen. OS X Mountain Lion ebnet die Wege in ein neues Zeitalter des Betriebssystems, da sind die Fans sich jedenfalls einig.




Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading ... Loading ...

Michael Kammler ist seit dem 20. Oktober 2009 für apfelnews.eu aktiv. Er ist Student und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit dem Thema Mac & iPhone. Durch seine langen Erfahrungen, auch auf anderen Seiten, freuen wir uns sehr, dass wir Ihn für unser Team "gewinnen" konnten.[michael@apfelnews.eu]

Leserkommentare
Das meinen Leser zu diesem Artikel

  1. AlexTrekzow
    17.02.2012, 10:56 Uhr

    Wo steht die Modellnummer? Sie ist weder auf dem kleinen Schild auf dem MacBookPro zu finden wo einige Angaben stehen noch im System Profile. Wie finde ich sie heraus? Es geht um einen MacBook Pro von Ende 2008, 2.8GHz C2D (der der noch den Wechselakku im Unibody hat)

    Diesen Beitrag zitieren

  2. davi
    17.02.2012, 11:58 Uhr

    @alex

    keine chance.deins laeuft nicht. lion deinstalled sich au bei dir.

    Diesen Beitrag zitieren

  3. AlexTrekzow
    17.02.2012, 12:20 Uhr

    @davi – woher weisst du das? “Wo steht die Modellnummer?”

    Diesen Beitrag zitieren

  4. AlexTrekzow
    17.02.2012, 13:12 Uhr

    An den Autor: @ Michael Kammler

    Wo steht die Modellnummer eines MacBook Pros?

    Diesen Beitrag zitieren

  5. Thade
    17.02.2012, 13:14 Uhr

    Also ich bin nicht der Meinung, dass es besonders schlimm ist, wenn diese Produkte nicht mehr unterstützt werden. Selbst der “neuste” der aufgezählten Macs wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Mountain Lion schon 4 Jahre alt sein, der älteste sogar 6 Jahre. Das ist bei Computern (und auch bei Macs) eine Ewigkeit.
    Es würde bei Windows doch auch keiner erwarten, das Windows 8 im Herbst dann auch noch auf Rechnern von 2006 (Window XP Zeit!) läuft. Selbst 1-2 Jahre alte Rechner könnten da ja schon Probleme bekommen.
    Von daher finde ich es eigentlich toll, dass man bei Apple selbst mit einem 6 Jahre alten Computer noch so lange die neuste Software benutzen kann (bis jetzt zu Lion halt).

    Diesen Beitrag zitieren

  6. Fabe
    17.02.2012, 17:39 Uhr

    “Not more supported”? Tut mir leid, das ist echt saulustig… English for runaways…

    Diesen Beitrag zitieren

  7. AlexTrekzow
    17.02.2012, 18:30 Uhr

    Danke für das Update des Artikels zu den Modellen. Juhu meiner geht noch (MacBookPro 5.1) ;-)

    Diesen Beitrag zitieren

  8. Dominic77
    17.02.2012, 23:48 Uhr

    Herzinfarkt …. Glück gehabt Mac Mini Early 2009 bin ich wohl noch drin. Ach so wenn ihr die Beta von iMassage noch nicht geladen habt Server sind frei und die Beta ist echt gut. Freu mich schon….

    Diesen Beitrag zitieren

  9. Thiemo
    18.02.2012, 08:21 Uhr

    Wie ihr schon gemerkt habt, wurde die Liste auf den neuesten Stand gebracht. Bis zum Release kann sich daran natürlich noch etwas ändern, ist aber unwahrscheinlich. AirPlay Mirroring wird übrigens nur von Macs mit einem Sandy Bridge Prozessor unterstützt, also von allen Macs die ab 2011 herausgekommen sind. Diese unterstützen eine Technik namens Quick Sync, welche für eine Videocodierung in Echtzeit sorgt.
    Wer das Feature schon jetzt testen will, dem sei das experimentelle AirParrot empfohlen.

    @ Fabe
    Habe ich gestern korrigiert;)

    Diesen Beitrag zitieren

  10. Thiemo
    18.02.2012, 09:09 Uhr

    @ Dominic
    Ich glaube du meinst iMessage, aber der Gedanke an eine iMassage ist eigentlich auch gar nicht mal so schlecht :P

    Diesen Beitrag zitieren

  11. Gary
    18.02.2012, 11:28 Uhr

    Ich habe ein MacBook Air 13″ Mitte 2011 (MacBookAir 4,2) ! Funzt da das neue OS ?

    Diesen Beitrag zitieren

  12. Thiemo
    18.02.2012, 12:37 Uhr

    @ Gary:
    wie oben genannt werden alle MacBook Air ab Ende 2008 unterstützt.

    Diesen Beitrag zitieren

  13. Gary
    19.02.2012, 14:42 Uhr

    @ Thiemo
    vielen Dank für die Info.
    Ich war mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden hatte.

    Diesen Beitrag zitieren

  14. 06.03.2012, 09:38 Uhr Mac OS X 10.7.3 bekommt Update spendiert - Apfelnews

    [...] Mac Books und iMacs unterstützen. Welche Geräte jedoch noch supportet werden verraten wir euch in diesem Artikel. Über den Autor dieses ArtikelMichael Kammler ist seit dem 20. Oktober 2009 für apfelnews.eu [...]

  15. Roger
    20.02.2013, 01:03 Uhr

    Hier steht ein Hack.Wie man die alten (early 2008)Macbooks Mountain lion fähig macht.http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1325709

    Diesen Beitrag zitieren

Kommentar verfassen
Deine Meinung zum Artikel abgeben