Apple äußert sich zu langsamen Web-Apps

Vorgestern berichteten wir darüber dass Web-Apps die man auf iOS im Vollbildmodus startet doch insgesamt recht langsam sind. Unter anderem wurde auf verschiedenen Quellen im Internet spekuliert dass Apple dies möglicherweise absichtlich machen könnte. Nun gab es eine erste Äußerung zu diesem Thema von offizieller Seite aus.

Wie macnotes.de heute Mittag berichtete, gab Apple nun ein Statement ab. Wirklich schlau wird man daraus jedoch auch nicht. Der Bericht bezieht sich auf ein Interview / Gespräch der britischen Zeitung “The Register” mit offiziellen Vertretern von Apple.

Demnach bestätigte man dass Web-Apps langsamer seien. Dies läge daran, dass der in Safari eingebettete Web-Viewer die Optimierungen von iOS 4.3 nicht verwendet. Zudem wird die Nitro-JavaScript-Engine nicht unterstützt. Ansprechende Eintragungen sind in der API nicht vorhanden.

Man ließ jedoch die wichtigste Frage offen: Hat man dies nun mit Absicht getan? War es vielleicht ein “Versehen” – und wenn, plant man eine Nachbesserung? All dass beantwortete man nicht. So kann davon ausgegangen werden dass zu diesem Thema fleißig weiter spekuliert werden wird…




Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading ... Loading ...

Fabian erstellt regelmäßig aktuelle Meldungen für Apfelnews.eu und hilft das Portal aktuell zu halten.

Leserkommentare
Das meinen Leser zu diesem Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar verfassen
Deine Meinung zum Artikel abgeben